Beiträge aller Blog Kategorien

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Denken, fühlen und handeln unterstützen. Mitbürgern helfen, bei Selbstversorgung und Handlungsfähigkeit. Diese Ziele setzt sich das BOGENPARADIES mit dem Projekt

Ergotherapie im BOGENPARADIES

Was eigentlich ist Ergotherapie?

Mitmenschen werden durch Krankheit und andere Schicksalsschläge zurückgeworfen. Sie können den Alltag, den Beruf, die Freizeit nicht mehr so leben, wie sie es gewohnt sind. Teilweise können sie sich nicht mehr selbst versorgen. Beeinträchtigungen können, in der Beweglichkeit, in der Wahrnehmung (sehen, riechen, hören, fühlen etc.) aber auch geistig und psychisch sein.

Solchen Menschen zu helfen, das ist die Aufgabe der Ergotherapie!

Sie ist ein therapeutisches Heilmittel welches durch individuell sinnvolle und konkrete Betätigungen unterstützt. Das ganzheitliche Arbeiten hat Auswirkungen auf den Menschen selbst, aber auch auf seine Umwelt und die Integration im persönlichen Umfeld. Die Behandlung wird unterstützt durch persönliche Beratung oder durch die Beratung von Angehörigen und Mitmenschen, Anpassung von Wohnraum oder Arbeitsplatz, die Herstellung oder Erprobung von Hilfsmitteln.

Die Ergotherapie wird in vielen verschiedenen Bereichen bei Menschen unterschiedlichen Alters (von der Geburt bis ins hohe Alter) eingesetzt.

Ergotherapeutisches Bogenschießen

Wir wollen kein genaues Ziel treffen. Wir wollen auch nicht funktionieren, keine Leistung erbringen.

Es geht beim therapeutischen Bogenschießen vielmehr darum, sich mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzten. Es geht darum, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten wahrzunehmen. Die Bewegung, die Auseinandersetzung mit Pfeil und Bogen sollen als Grundlage für neue Erfahrfungen und alternative Handlungsweisen erkannt werden.

Ziele des therapeutischen Bogenschießens

  • ACHTSAMKEIT
  • Konzentrationsfähigkeit steigern und Aufmerksamkeit lenken
  • Gedächtnisleistung fördern
  • Körperliche Aktivierung durch wenige, klar strukturierte, langsame Bewegungsabfolgen
  • Bewußte Körperwahrnehmung stärken - Körpermitte finden, Körpersensibilität
  • Krauftaufbau - Kraft spüren
  • Grob- und Feinmotorik fördern
  • Schulung der Auge-Hand-Koordination
  • Innere Unruhe - Hyperaktivität vermindern durch Entschleunigungsprozesse
  • Wechsel von Spannung und Entspannung (Loslassen, Festhalten) bzw. Regulierung des Aktionslevels erlernen

Mögliche Einsatzbereiche der Ergotherapie

Orthopädie: Körperhaltung - Wirbelsäulenaufrichtung und muskuläre Stabilisation in Rumpf und Schultergürtel, Sensomotorische Fähigkeiten.

Neurologie: Koordinations- und Gleichgewichtsfähigkeit, Kräftigung oder Entspannung der Muskulatur, isolierte Bewegungen, Körperwahrnehmung, Konzentration und Aufmerksamkeit, ressourcenorientiertes Angebot.

Pädiatrie: Grob- und Feinmotorik, Koordination (Körperhälften, Auge-Hand), Konzentration und Aufmerksamkeit, Muskelspannung, Körperwahrnehmung, Verhaltensmuster, Aktionslevel.

Psychiatrie: Strukturierung, Anpannung und Entspannung, Körperwahrnehmung, Konzentration, Aufmerksamkeit.

Hast Du Interesse?

Dann rufe einfach unsere Hotline unter der Nummer

an. Oder komm einfach vorbei! Wir treffen uns jeden Mittwoch in der Zeit von 11-12 Uhr im  BOGENPARADIES. Siehe auch unsere Wegbeschreibung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Zitat:

Dieser Mann soll vor seinem Tod den Nobelpreis für sein Lebenswerk bekommen. Ich habe noch nie in meinem Leben einen Mann gesehen, dem so viel Wert daran liegt die Gesellschaft über die Umwelt, das eigene Verhalten & dessen Konsequenzen zu informieren. Vom Rand des Kosmos bis zurück zur Erde. Bis zum Menschen. Wahnsinn. Danke, Herr Lesch. Wirklich.

Brndon Gold

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Fördern des traditionellen Bogensports mit dem osmanischen Reiterbogen. Dieser Aufgabe hat sich

Kemankeş Frankfurt e.V.

gestellt. Dies geschieht durch gemeinsames Training, regelmäßige Teilnahme an Turnieren, Veranstaltungn und

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wenn Du leckere deutsche Küche mit einer kleinen jugoslavischen Note magst, gern gemütlich sitzt und nicht allzuviel zahlen möchtest, dann habe ich im Sandweg in Frankfurt genau das Richtige gefunden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bogenparadies im Hofheimer Norden

Hier können Sie in Hofheim das Bogenschießen lernen

„Spannen, ziehen, loslassen – man taucht total ab“, verspricht Firmenchef Richard Zimmer. 4000 Interessen hat er bereits an den Bogensport herangeführt.
Nach der ersten Übungsrunde seiner Schüler zieht Richard Zimmer die Pfeile aus dem Zielfeld.
Nach der ersten Übungsrunde seiner Schüler zieht Richard Zimmer die Pfeile aus dem Zielfeld.
Hofheim. 

„Dürft Ihr nun Pfeile aus eurem Köcher rausnehmen?“ fragt das Pfeilmonster in Richard Zimmers Hand. Und einer der drei Neulinge, die beim Schnupperkurs zum ersten Mal einen Bogen in die Hand genommen haben, bemerkt das Lächeln des Trainers nicht. Der Herr im schwarzen Shirt greift – schon auf den ersten Schuss fokussiert – zielstrebig zum Köcher auf seinem Rücken, fingert den Pfeil heraus und macht prompt Bekanntschaft mit der pfiffigen Handpuppe, die bei Sicherheitsverstößen gnadenlos Pfeile einzieht. „Wichtige Regel nicht beachtet“, klärt der Chef des Bogenparadieses, der nur mit seinem Vornamen angeredet werden möchte, auf: „Es ist nicht gestattet, Pfeile aus dem Köcher zu entnehmen, wenn sich jemand zwischen der Linie, auf der du stehst, und den Zielscheiben aufhält!“, erntet er zustimmendes Kopfnicken. Und freut sich ein bisschen, dass wenigstens einer in die Falle gegangen ist. „Nur so lernen die Kursteilnehmer die lebenswichtigen Regeln schnell“, weiß er aus Erfahrung.

Geschichte des Bogenschießens

Das Bogenschießen ist in seinen Ursprüngen eine der ältesten Jagdformen der Menschheit. Pfeil und Bogen werden seit mindestens 14 000 Jahren benutzt, was durch Pfeilspitzen aus Feuerstein

Ganz klar: Sicherheit hat für den vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Deutschen Schützenbund (DSB) lizenzierten Trainer Priorität. Jedenfalls dann, wenn in seinem Bogenparadies mit Pfeil und Bogen hantiert wird. Im beruflichen Leben hingegen, so scheint es, geht der Familienvater durchaus Risiken ein. Der „Lehrer aus Leidenschaft“ hat zwar ein Leben lang ausgebildet, mal Schützen im Verein trainiert, mal geistig und körperlich behinderten Menschen und Kleinkindern das Schwimmen beigebracht und als IT’ler Schulungen geleitet. Aber um aus einer 750 Quadratmeter große Lagerhalle im Hofheimer Norden ein Paradies für Bogenschützen werden zu lassen, braucht’s dann doch die Fähigkeiten eines Robin Hood.

Die Idee

„Eigentlich wollte ich nur ein Fachgeschäft für den Bogensport eröffnen, doch wie ein reisender Händler von Vereinsgelände zu Vereinsgelände zu fahren, war nicht sehr erfolgreich. Einen passenden Laden haben wir nicht gefunden“, erzählt der 57-Jährige, der als Beweis für die These durchgeht, dass Bogenschießen jung hält.

Im Langgewann gab es dann Geschäftsräume. „Allerdings sehr groß, mehr ein XXXL-Supermarkt als das angedachte kleine schnuckelige Geschäft“, erinnert er sich. Aber: Bei der Besichtigung entstanden auch Bilder in seinem Kopf. Von Wänden und abgeteilten Schießständen, einer Café-Ecke, der Werkstatt, dem Ausrüstungsverleih . . . Vieles davon steht auch nach zweieinhalb Jahren noch im Rohbau und wird ein wenig Zeit brauchen. Zimmer geradeaus: „Entweder habe ich hier alle Hände voll zu tun oder eben nicht – und dann fehlt das Kleingeld, um den Anbau in großen Schritten voranzutreiben.“ Kein Wunder: Allein die Miete für die Halle liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Aber auch wenn oder vielleicht gerade weil es hier und da ein paar optische Verbesserungsmöglichkeiten gibt, funktioniert das System Bogenschießen ausgesprochen gut. „Spannen, zielen, loslassen – man taucht total ab. Einmal Bogenschießen und der Kopf ist frei“, weiß der Experte aus eigener und aus der Erfahrung von rund 4000 kleinen und großen Bogenschützen, die er allein im vergangenen Jahr an den Bogensport herangeführt hat.

Runde Bewegungen

Die passende Altersangabe dazu lässt aufhorchen: „Sobald der Bogen nicht mehr auf dem Boden aufsitzt wenn der Schütze ihn ausstreckt, kann der Mensch Bogen schießen“, sagt Zimmer. Heißt: Schon Zweieinhalbjährige haben bei den Schnupperkursen ihren Spaß. Erwachsene bis 90 Jahre oder drüber auch, sogar die unterschiedlichsten Einschränkungen halten nicht von diesem tollen Sport ab. „Weil es bei mir nicht um Rumballern geht, sondern um Bogenschießen. Und das hat sehr viel mit innerer Einkehr und Gelassenheit und mit sehr runden Bewegungen zu tun“; sagt der Fachmann: „Und wenn jemand nach dem ersten Mal einen leichten Muskelkater hat, liegt es daran, dass er Muskeln zum Einsatz bringt, von denen er gar nicht wusste, dass er sie hat.“ Klar: 60 Bewegungen führt der gut ausgebildete Bogenschütze aus, bis sein Pfeil im Ziel landet. Sprich im Extremfall in der Mitte eines Bierdeckels in 70 Metern Entfernung.

Steckbrief

Name : Bogenparadies Eigentümer : Richard Zimmer Eröffnung : 2015


Soweit fliegen die Pfeile im Bogenparadies natürlich nicht. 18 Meter ist die typische Hallendistanz. Maximal 30 Meter sind bei Richard Zimmer möglich. Dafür aber immer unterm geschützten Hallendach. Sprich: auch im Winter. Und dafür kommen die Bogenschützen aus dem weiten Umkreis nach Hofheim. „Selbst aus Heidelberg oder Fulda, weil es keine Alternativen gibt“; ist der Unternehmer sicher, auf richtige Pferd gesetzt zu haben.

Dazu gehört auch, dem Trend zu folgen, dass immer mehr Menschen ihren Sport ohne Vertrag und feste Bindung an einen Verein ausüben wollen. „Bei mir kostet das freie Training 10 Euro in der Stunde und wer die Ausrüstung leihen möchte, zahlt 5 Euro pro Tag“, sagt Zimmer. Und wer sich selbst eine Ausrüstung zulegen möchte? „Ein vernünftiger Einsteigerbogen kostet rund 100 Euro. Für Hightechbögen muss man bis zu 2500 Euro tief in die Tasche greifen, erhält dafür aber das Beste, was es auf dem Weltmarkt gibt. “

Blick in die Zukunft. Wo will der Bogenexperte in fünf Jahren stehen? Zimmer: „Der Name ist Programm. Ich bastele weiter am Paradies für Bogensportler. Vielleicht mal mit einem grünen Teppich, Schallschluckvarianten, Lichtanlagen und mehr. Wichtig ist, dass jeder das finden soll, was er mag.“

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Eine weitere Schreckensnachricht macht die Runde. Es geht um die Artenvielfalt, vielmehr um das Artensterben, welches wir Menschen verursachen.

Das nördliche Breitmaulnashorn stirbt aus

1960 gab es, in Zentral- und Ostafrika, noch 2360 in freier Wildbahn lebende nördliche Breitmaulnashörner.

Dieses Jahr ist das letzte lebende Männchen dieser Rasse gestorben!

Da stellt sich die Frage: Wie viel Biodiversität braucht die Menschheit?

In der Natur gibt es keine Art, von der nicht andere Arten abhängen. Alle Lebewesen bilden Nahrungsketten, an deren Ende der Mensch steht. Ich hatte gerade das Vergnügen, einen Menschen kennenzulernen, der überhaupt nichts mit dem Naturschutz anfangen konnte. Mit anderen Worten, hier in Deutschland mitten unter uns, gibt es vermeintlich intelligente, gebildete Menschen, die immer noch nicht merken, wie wir die Erde ruinieren.

Ich möchte alle, die dies lesen, bitten: "Sprecht mit so vielen Menschen wie irgend möglich, über die Themen Umwelt und Natur!"

Die Evolution hat Viermilliarden Jahre gebraucht, um all das Leben zu schaffen, welches heute auf unserer Erde existiert. Jede einzelne Art MUSS wichtig sein, sonst wäre sie nicht entstanden. Jede einzelne Art, die wir Menschen vernichten, bringt die Menschheit einen Schritt weiter an die eigene Vernichtung!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im BOGENPARADIES kannst Du nicht nur Dein Material erwerben und Lehrgänge besuchen, Du kannst auch Dein eigenes Training ausführen.

Freies Training

  • Willst Du einfach nur ungestört für einen Wettkampf trainieren?
  • Ist Dir die Vereinsmeierei zu viel und Du willst dich nur konzentrieren?

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

RollstuhlBanner

Das BOGENPARADIES unterstützt den Behindertensport!

Sowohl körperlich als auch geistig eingeschränkte Mitmenschen sind im BOGENPARADIES herzlich willkommen. Schon in seiner Jugend hatte Richard die Gelegenheit Kurse mit behinderten Menschen abzuhalten. Die Erfahrungen haben geprägt! So war der erste Gedanke bei der Besichtigung der Räumlichkeiten: "Da das gesamte BOGENPARADIES inklusive Eingang absolut eben ist, bietet es sich an für Rollstuhlfahrer."

Nicht jeder weiß, dass die ersten Paralympics ein reiner Bogensport-Wettbewerb waren. Nicht verwunderlich also, dass heute im BOGENPARADIES das Bogenschießen aus dem Rollstuhl betrieben wird.

Auch Teilnehmer mit anderen Behinderungen werden im BOGENPARADIES gern gesehen und besonders gefördert. Zurzeit trainieren Sportler mit stark eingeschränkter Sicht, Rollstuhlfahrer, Autismus, Asberger-Syndrom (siehe: Therapietag) aber auch lebhafte Kinder mit ADHS (siehe: Mentaltraining). Für alle Sportler gilt: Die einfachen, klaren und strikt eingeforderten Sicherheitsregeln, geben den Rahmen vor, indem alle Spaß, Sport, Freude und Erfolge erleben. Jeder nach seinen Möglichkeiten,

Wir trainieren individuell oder in der Gemeinschaft mit den anderen Sportlern.

Ruf bitte unter der Rufnummer 01 73 75 77 005 an und lass Dich beraten, wie Du teilhaben kannst!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Presse Mitteilung

Hofheim, den 4. Mai. 2018

Unter der URL https://bogenparadies.de geht nach langer Arbeit das neue Internet Portal für den Bogensport ans Netz.

Der Betreiber, Richard Zimmer, aus Eschborn, allen im Bogensport nur als Richard bekannt, erklärt:

Das neue Portal soll keine einfache Marketingseite nach dem Motto: "Seht her, wir sind auch da." sein, sondern eine Plattform werden, auf der sich Interessierte austauschen können.

Geplant ist, dass Besucher eigene Erfahrungsberichte schreiben, Beiträge anderer bewerten und durch Anmerkungen eine aktive Kommunikation entsteht. Das Portal soll in weiteren Schritten zum Sozialen Netzwerk ausgebaut werden. Insbesondere legt der Betreiber wert darauf, dass keine Benutzerinformationen an dritte weitergegeben werden sollen.

Das BOGENPARADIES, die seit zwei Jahren im Aufbau befindliche Sportstätte, exklusiv für den Bogensport, in Hofheim a. Ts. unterstützt das neue Portal durch Beiträge, Informationen und die Programmierung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Über die deutschen Grenzen hinaus etabliert sich das BOGENPARADIES als Trainingsstätte für ambitionierte Nachwuchssportler.

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv

Aus aktuellen Anlaß der aktualisierte Artikel

Ist der Bogen eine Waffe

Wikipedia eines der größten deutschen Portale zu Meinungsbildung behauptet der Bogen sei eine Waffe

Unseren Artikel zum Thema findest Du unter: Ist der Bogen eine Waffe?

Es wäre gut, wenn sich möglich viele beteiligen und Informationen beisteuern. Danke

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach der Ausbildung mehrerer Tausend Einsteiger haben wir unser Ausbildungskonzept erneuert. Viele Einsteiger möchten den Bogensport kennenlernen und dabei einfach nur Spaß haben. Wir, die Ausbilder vom BOGENPARADIES haben den Anspruch, hochwertige Schulungen anzubieten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, jetzt unser neues

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

So einen Sommer haben wir uns bereits lange gewünscht. Die Sonne knallt nahezu jeden Tag. Inzwischen merken es auch die Bogensportler, langsam wird es zu heiß zum Bogenschießen.

Das BOGENPARADIES bietet Abkühlung um 8° C im heißen Sommer.

In der Bogensporthalle im Hofheimer BOGENPARADIES ist es im heißen Sommer ettliche Grad kühler als draußen auf dem Feld.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hier ein schöner Bericht über das Bogenschießen und das BOGENPARADIES

 
Bild könnte enthalten: 1 Person
taunus4family

Robin Hood´s Erben

Wonnemonat Mai… jedes Jahr aufs Neue lockt unsere schöne Königsteiner Burg mit seinem Ritterturnier. Kühne Reiter beweisen im Turnier ihre Talente, buhlen um die Gunst des Burgfräuleins und werfen lamentierend den armen Knecht um.
Als guter Vater von zahlreichen Kindern habe ich diese Veranstaltung mittlerweile so oft gesehen wie den Film „Bambi“.

In Kombination mit dem dieses Jahr dazu eintreffenden Muttertag und dem davor gelegenen Vatertag zwar schön aber …
Natürlich finde ich das Ritterturnier toll! Keine Einschränkung – letztes Jahr stand ich ja noch als Torwache im Burgtor. Aber dieses Jahr ist es mir einfach zu viel im Kalender. Also schicken wir Sohnemann mit Ritterfreunden samstagabends zum Nachtturnier, Feuer, Fackeln, Aufregung sind ihm sicher. Dazu Übernachtung beim besten Freund. Töchterchen bleibt bei Papa und Mama und mault unentwegt, dass sie auch will… GEHT ABER NICHT, Schatz …

Am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr soll Sohnemann zurück sein, es ist ja Muttertag. Den vorangegangenen Vatertag hat er perfekt gefeiert. Nun, Sonntagmorgen ist eine schlechte Zeit, wenn ein knapp Zehnjähriger kaum geschlafen hat… die frustrierteste aller Ehefrauen wartet vergeblich auf Blumen und Bilder, stattdessen der Nörgelnden jetzt zwei an der Zahl.

„Was steht heute auf dem Programm?“ fragt gelangweilt Sohnemann, der die Zeit sicher sinnvoller mit einem elektronischen Spiel zu vertreiben gedenkt als bei schönstem Wetter einen unserer gefürchteten Ausflüge zu machen.

„Ritter müssen Bogenschießen üben –“ erklärt die enthusiasistischste aller Gattinen und verweist auf mein Vatertaggeschenk. In der Tat, vor mir liegt ein Gutschein für ein Bogenschieß-Training am heutigen Tag. Etwas Gemeinsames für die ganze Familie… Konzentration, Sport, Ruhe – Bogenschießen fand ich schon immer toll aber mit dieser chaotischen Truppe kam ich leider nie zu konsequentem Training an unserer Ruhe. Heute also!

„Maul, nörgel, bäääh…“ (Zwei helle Stimmen)
„Ruhe jetzt!!!“ (Zwei dunkle Stimmen)

Um Punkt 13 Uhr stehen wir auf dem Parkplatz des Trainingsgeländes, lautes Gelächter von einer Schar Kinder dringt aus dem Schießstand.
„Die haben Spaß“, triumphieren die dunklen Stimmen und zerren die hellen Stimmen hinter sich her.

Eine große Halle, teilweise noch im Aufbau des jungen Unternehmens befindlich, aber alles perfekt aufgeräumt, überall Bogen, Material und Hinweise auf häufigere Ansammlungen heller Stimmen… z.B. eine Eis-Truhe. Diese verschafft sofortige Aufmerksamkeit unserer hellen Stimmen. Die Begrüßung durch Richard Zimmer und der Hinweis auf ein verdientes Eis nach getanem Training verschafft der Aufmerksamkeit die nötige Nachhaltigkeit.

Richard, der geduldige Trainer mit listigen Tricks, seinem Pfeilmonster, das bei Regelverstößen unerbittlich die Pfeile mopst und seinem unendlichen Fachwissen als erfahrener Bogenschütze. Er nimmt uns in Empfang und passt nicht nur Bogen und Hilfsmittel an, nein, er nimmt auch die Kinder mit auf die eigentlich furchtbar dröge Reise durch die Theorie. Unsere Kleinste steht gespannt an der Linie und wartet darauf, endlich ihren ersten Pfeil ins Ziel jagen zu dürfen und dann nächstes Jahr auf dem Ritterturnier damit zu trumpfen. Wer will schon so ein blödes Burgfräulein sein?

Da, ihr Pfeil surrt davon und bleibt stecken! Ein Eis? Nein, noch etwas zu früh… die Pfeile werden schneller, treffen dichter ins Ziel. Die Korrekturen nimmt Richard sehr liebevoll vor, wir fühlen uns abgeholt und wohl. Schade, die Zeit ist schon um, zwei Stunden Bogenschießen – ich bin konzentriert, ruhig und merke an meinem Schultergürtel schon Spuren von Sport.
„Morgen kann´s einen kleinen Muskelkater geben“ meint Richard an der Eistruhe…

Morgen erst? Wir stehen vor dem Schießstand im Freien und schauen uns in die Augen. Die gemeinsamsten aller Helle-Stimmen-Eltern sind sich sicher, für das nächste Ritterturnier werden wir noch oft trainieren. Denn beim nächsten Turnier 2017 sind wir wieder dabei … Entzugserscheinungen stellen sich schon ein…

Wer auch einmal trainieren möchte oder einen Kindergeburtstag feiern:

BOGENPARADIES
Im Langgewann 7
65719 Hofheim
www.bogenparadies.de
Öffnungszeiten:
Mo. 19.30 – 22 Uhr, Di. 13 – 22 Uhr, Mi. 13 – 18 Uhr, Do. 13 – 22 Uhr, Fr. 13 – 22 Uhr, Sa. 9 – 15 Uhr, So. 9 – 17 Uhr.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für die Zielgruppe der 6 - 12 Jährigen bietet das BOGENPARADIES ein besonderes Programm mit Bogenschießen

Geburtstagsfeier für Kinder

Speziell auf die Fähigkeiten der Gäste abgestimmt werden wir ein Programm zum Bogenschießen bereitstellen.

Nicht der Wettkampf liegt im Vordergrund, auch nicht möglich viele Pfeile zu schießen, sondern die Freude am Sport. Geduldig zeigen wir den schon großen Kleinen, wie sie richtig stehen, den Pfeil einlegen und auf die Zielscheibe schießen.

Selbstverständlich ist auch bei dieser Altersgruppe die Sicherheit wichtig, daher achten wir von Anfang an darauf, dass ALLE die Sicherheitsregelen für den Bogensport berücksichtigen.

Wir vereinbaren einen Termin, am besten Du planst drei Stunden ein. Es gibt genügend Tische, für die Dauer der Feier werden wir einen reservieren. Heiß- und Kaltgetränke aber auch Obst und Snacks sind im BOGENPARADIES vorrätig.

Du darfst auch gern eigene Verpflegung, Geschirr  und Dekoration mitbringen und am Ende der Feier (Einschließlich Verpackungen) auch wieder mitnehmen. ;-)

Zum Bogenschießen haben wir ein Programm zusammengestellt, es besteht aus der Begrüßung, der Ausgabe der Bogensportausrüstungen und spielerischer Einweisung in die Sicherheitsregeln, danach folgen Schießtraining und Spaßschießen.

Das Programm dauert knapp zwei Stunden und wird, in der Dauer und im Inhalt, individuell an Deine Wünsche, das Alter der Teilnehmer und deren Fähigkeiten angepasst. Nach dem sportlichen Teil könntet Ihr dann bei Kaffee, Kuchen und Geschenken das Ganze ausklingen lassen. Dazu steht Dir der Tisch für maximal eine weitere Stunde unentgeltlich zur Verfügung. Bitte überlege Dir, wie Du diese Zeit gestalten möchtest damit Deine Gäste beschäftigt sind.

(Bei einem großen schwedischen Möbelhaus gibt es ein günstiges Komplettpaket für 30 Hotdogs, welches gern verwendet wird)

Angebot Kindergeburtstag

Zurzeit haben wir ein Angebot, bei dem das Geburtstagskind und seine Eltern gar nichts bezahlen, für bis zu zehn Gäste kalkulieren wir noch nicht einmal die gesamten Gebühren für die Nutzung des Schießstands und berechnen 195,- Euro. Falls mehr als zehn Gäste teilnehmen, berechnen wir für die weiteren Gäste jeweils nur noch 18,- Euro. Darin sind enthalten: die Nutzung des Schießstandes für die Dauer der Schießveranstaltung, die Leihausrüstungen für Teilnehmer, welche keine eigene Bogenausrüstung mitbringen, die Betreuung durch unseren erfahrenen Trainer, ein Speiseeis für jeden Teilnehmer, die Reservierung eines unserer Tische für die Dauer des Bogenschießens zzgl. einer weiteren Stunde und für jeden noch ein kleines Abschiedsgeschenk.

Bitte beachtet noch folgende Hinweise:

Folgende Optionen bieten wir zusätzlich an:

  • Weitere Nutzung des Tisches vor oder nach dem Termin, soweit verfügbar, 20 Euro pro angefangene 30 Minuten.
  • Endreinigung und Entsorgung von Fremdmüll im üblichen Umfang, falls nötig ab 10 Euro.

Das gesamte Programm ist individuell anpassbar, am besten wäre es, wir telefonieren und sprechen alles ab, wir sind unter der Rufnummer 01 73 75 77 005 zu erreichen.

Sicherheitshinweise

  • Grundsätzlich sind das Rennen und Toben, sowie lauter Umgang im BOGENPARADIES nicht gestattet. Alle Besucher halten sich entweder an der Schießlinie oder am Tisch auf.
  • Sollte es trotz aller Versuche nicht Möglich sein, die Teilnehmer dazu zu bringen, sich an die Sicherheitsregeln zu halten, so behalten wir uns, um die Sicherheit zu wahren, vor, das Schießen vorzeitig zu beenden.
  • Beachte bitte, dass der Parkplatz beim BOGENPARADIES kein Kinderspielplatz ist.
  • Die einladende Familie haftet und ist für die Einhaltung aller Bestimmungen verantwortlich.

Hier findest Du noch Informationen bezüglich Kleidung und anderen Voraussetzungen. Achte in der kalten Jahreszeit bitte darauf, dass die Kinder nicht zu warm angezogen sind. Fließjacken sind OK, wenn darunter ein langärmeliges T-Shirt getragen wird, sodass die Fließjacke während des Sports abgelegt werden kann.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Soft Skills und Mitarbeitermotivation haben sich im heutigen leistungsorientierten Geschäftsleben zu bedeutenden Erfolgsfaktoren entwickelt. Um die Zufriedenheit am Arbeitsplatz, den Zusammenhalt im Team und damit die Verbundenheit mit dem Arbeitgeber zu steigen, veranstalten viele Firmen Events.

Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Teamentwicklung mit Spaß als Fortbildung absetzen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

In diesem Beitrag möchte ich zwei Begriffe besprechen, die beim traditionellen Bogenschießen häufig verwendet werden.

Das Instinktive bzw. Intuitive Bogenschießen

Der Begriff Instinktives Bogenschießen wurde bereits im Jahre 1988 von dem amerikanischen Author G. Fred Asbell (Instinctive Shooting: A Step-By-Step Guide to Better Bowhunting) geprägt und seither von vielen Übernommen. Inzwischen wird auch der Begriff Intuitives Bogenschießen ins Spiel gebracht. Leider scheinen die meisten Bogenschützen die diese Begriffe verwenden nicht zu wissen, was sie bedeuteten und was bezüglich des Bogensports darunter zu verstehen ist. Dieser Artikel möchte etwas Klarheit in die Sache bringen.

Zuerst eine Begriffsdefinition:

Instinkt

Ein Instinkt ist ein angeborenes Verhalten, welches in erster Linie der Arterhaltung dient.

Beispiele für Instinkte:

  • Suchen Neugeborener nach den Zitzen der Mutter (bei Säugetieren).
  • Aufstehen, sofort nach der Geburt (bei Huftieren).
  • Nestflucht, folgen der Herde (Vögel u. Herdentiere).
  • Im Meer in Sicherheit bringen (Wasserschildkröten).

Diese Verhaltensweisen kommen sofort nach der Geburt zum Einsatz, ohne dass das Individuum zuvor die Chance hatte, etwas zu lernen. Solche Verhaltensweisen sind angeboren, sie sind geerbt, sie sind instinktiv, sie beruhen auf Instinkten.

Intuition

Unter Intuition versteht man das Erfassen eines komplizierten Sachverhalts ohne bewusst darüber nachzudenken. Oder mit anderen Worten, das unbewusste verstehen komplexer Zusammenhänge.

Beispiele für Intuition:

  • Bauchgefühl (Ein Gefühl sagt mir, dass die Ampel gleich auf rot schaltet, ich mir also Zeit lassen kann, denn ich komme sowieso nicht mehr bei grün rüber).
  • Sympathie (In einem Sekundenbruchteil entscheiden wir, ob uns ein Mensch sympathisch ist oder nicht).
  • Der Feuerwehrmann erkennt eine bevorstehende Rauchgasexplosion, ohne darüber nachzudenken, ohne die Anzeichen bewusst wahrzunehmen.

Intuitive Entscheidungen basieren auf Erfahrungen, also auf erlerntem Wissen.

Der Unterschied zwischen Instinkten und der Intuition besteht darin, dass Instinkte im Erbgut verankert und damit angeboren sind. Instinkte funktionieren ohne vorher etwas zu lernen. Die Intuition hingegen basiert auf Erlerntem. Unser Gehirn hat eine Vielzahl von Informationen im Unterbewusstsein gespeichert. Diese Informationen und Erfahrungen werden bei sehr vielen Entscheidungen herangezogen. Unbewusst werden Anzeichen ausgewertet und verarbeitet. Es entsteht ein Gefühl, ohne zu wissen, wie dieses Gefühl zustande gekommen ist.

Bewertung von Intuition und Instinkten für das Bogenschießen

Neugeborene haben keine Ahnung vom Bogenschießen! Instinkte für das Bogenschießen existieren nicht. Bogenschießen hat auch nichts mit der Arterhaltung der Menschen zu tun.

Daraus resultiert, dass es ein instinktives Bogenschießen nicht gibt, nicht geben kann! Alle entsprechenden Aussagen, Anleitungen, Kommentare etc. sind falsch bzw. unterliegen einer Wortverwechslung. Die Worte Instinktiv und Intuitiv klingen recht ähnlich, haben aber eine völlig andere Bedeutung.

Instinktives Bogenschießen gibt es nicht!

Wann immer von instinktivem Bogenschießen die Rede ist, wird vermutlich intuitives Bogenschießen gemeint.

Es gibt nur Intuitives Bogenschießen

Intuitives Bogenschießen ist auf der Welt sehr verbreitet. Indigene Völker, wie auch viele 3D Schützen, verlassen sich auf das Intuitive Bogenschießen. Es ist leicht zu erlernen, es ist die Art des Bogenschießens, die jeder, der ohne Anleitung Pfeil und Bogen in die Hand nimmt, ganz von allein erlernt.

Den Pfeil in den Bogen einlegen, Sehne und Pfeil greifen, den Bogenarm ausstrecken und die Sehne samt Pfeil an das Gesicht heranziehen, mit der Pfeilspitze in Richtung Ziel deuten und loslassen.

Als kleine Kinder haben wir so unsere selbst gebauten Flitzebogen geschossen. Und - es hat wunderbar geklappt. Irgendwann merkt jeder, dass das Einklemmen des Pfeils zwischen Daumen und angewinkelten Zeigefinger der Zughand bei stärkeren Bogen nicht optimal ist, aber sonst ...

Mit viel Übung kann ein begabter Bogenschütze auf 20 bis 30 Meter recht zuverlässig einen Kreis von 20 cm treffen.

Was aber, wenn Du weiter schießen möchtest? Was, wenn Du zuverlässig auf 40 oder gar auf 70-90 m treffen möchtest?

Jetzt kommen Techniken ins Spiel (Schießtechniken, Zieltechniken). Gern wird das Bogenschießen unter Verwendung von Techniken auch Systemschießen genannt. Als erstes kommen wir vom Intuitiven Bogenschießen zum Intuitiven Zielen.

Intuitives Zielen

Aus der Erfahrung heraus, dass das Intuitive Schießen in seiner Präzision und Wiederholbarkeit (insbesondere bei begrenztem Training) Grenzen setzt, wurde der strukturierte Schussablauf entwickelt. Mit dem Schussablauf werden die einzelnen Bewegungen bei der Ausführung des Schusses auswendig gelernt und Schritt für Schritt exakt wiederholt. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich über die Zeit Abweichungen einschleichen. Weiterhin wird die Basis für ein systematisches zielorientiertes Training gelegt. Das Zielen hingegen bleibt weiterhin intuitiv.

Wir unterscheiden demnach Intuitives Zielen und Intuitives Schießen!

Beim Intuitiven Schießen wird der gesamte Schuss unbewusst ausgeführt. Wir verlassen uns darauf, dass unser Unterbewusstsein aufgrund seiner Erfahrungen im Laufe der Zeit gelernt hat, den gesamten Schuss so auszuführen, dass der Pfeil das Ziel trifft.

Beim Intuitiven Zielen hingegen werden Techniken eingesetzt um die Wiederholgenauigkeit des Schusses zu verbessern. Das eigentliche Zielen hingegen wird weiterhin vollkommen unbewusst ausgeführt.

Zieltechniken

Soll die Treffergenauigkeit weiter gesteigert werden, so können, zusätzlich zu den Schießtechniken auch noch Zieltechniken zum Einsatz kommen. Unter Zieltechniken sind unterschiedliche Vorgehensweisen zu verstehen, welche die Treffergenauigkeit durch bewusstes Zielen weiter verbessern.

In den Schnupperkursen und im Lehrgang Bogenschießen unterrichtet das BOGENPARADIES am Anfang das intuitive Zielen. In späteren Lehrneinheiten werden dann Zieltechniken mit und ohne Zieleinrichtung (Visier) vermittelt.

Aber dass ist ein anderes Thema...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bogensport für ALLE! Lernen, Gesundheit, Rehab, Therapie, Prävention, ADHS, Behindertensport, Inklusion. Behutsam und zielgerichtet!

BOGENPARADIES die Sport- und Erlebnisstätte, exklusiv für Bogensport

Bogensport an sieben Tagen in der Woche, auch in den Schulferien und an Feiertagen. Drei getrennte Schießstände mit 42 Zielscheiben, weitere werden gebaut.

Folgende Angebote können wir für das Bogenschießen machen:

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bogenschießen – mehr als nur ein Sport

Das BOGENPARADIES ist auch ein Hilfsangebot für Menschen der Regi­on.

Richard Zimmer hat ein Anliegen, das weit über den vordergründigen Zweck seines Bogenparadieses im Hofheimer Langgewann hinausgeht. Sicher, dort sollen Menschen den Bogensport er­lernen, ausüben, dabei etwas für ihre Ge­sundheit tun und eine Menge Spaß ha­ben. Das ist aber nicht alles. „Wir möchten uns sozial für die ganze Regi­on engagieren“, sagt Zimmer.

Bogenschießen ist gesund, es fördert Körperbewusstsein und Motorik und hat einen positiven Einfluss auf die psychische Verfassung. Gelassenheit und Wohlbefinden sind weitere positi­ve Nebenwirkungen des Bogen-sports. Jeder ist geeignet, es gibt so gut wie keine Einschränkungen.

Therapeuten haben dieses Potenzial erkannt und bieten seit Neuem di­verse Therapien im Bogenparadies an. Da können Kinder, Erwachsene und Ältere ihre Konzentrations­fähigkeit trainieren, Menschen mit Einschrän­kungen werden von speziell geschul­ten Fachleuten unterstützt ihre Grenzen zu erfühlen, zu akzeptieren und zu erweitern.

Gelenkversteifungen, Gedächtnis Schwächen, Kraft, Grob- und Fein­motorik, Auge-Hand-Koordination, Hyperaktivität, ADHS, Burn-out, Schlafstörungen, Tinnitus und Prü­fungsangst. Durch wenige, klar struk­turierte, langsame Bewegungsabfol­gen wird der Körper aktiviert, all die­se Leiden gemindert. Die Patienten wer­den durch ganzheitliches Arbeiten zur Teilhabe, Selbstversorgung und Hand­lungsfähigkeit entwickelt und in ein selbstbestimmtes Leben ge­führt.

Der Bogensport ist altersunabhängig! Von 4 bis 90 Jahren – und die Rand­bereiche werden im Bogenparadies durch besonders günstige Angebote gefördert. So gibt es dienstags ein Se­niorentreffen, von 13-15 Uhr darf un­sere Elterngeneration gegen kleine Spende mitmachen. Ähnliches gibt es für Kleinkinder auch für Rollstuhlfah­rer und andere Behinderungen.

Gerne werden natürlich auch die kos­tenpflichtigen Angebote wie Firmen­feiern, Teamevents, Kindergeburtsta­ge in Anspruch genommen und auf al­len Plattformen mit den höchsten Punktzahlen bewertet. Weitere In­formationen auf https://bogenpara­dies.de

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Suchst Du noch Verpflegung für Deine Party, für Dein Event im BOGENPARADIES oder Deinen Kindergeburtstag? Dann schau Dir doch mal diesen Grill, Döner, Pizza- Lieferservice an.

MEMO

Türkische Köche, die bei der Pizza sogar von den Italienern gelobt werden. Döner, Dürüm, Pide und Lachmacun. Aber auch Fisch, Burger, Vorspeisen, Salate und Suppen.

Lieferservice täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, also passend zum BOGENPARADIES und seinen täglichen Öffnungszeiten.

Telefonische Bestellung: 061 92 - 9 56 21 44