Immer wieder werden wir gefragt, ob für das Bogenschießen etwas besonderes zu beachten oder mitzubringen sei.

Kleidung / Haare / Schuhe / Verfassung

Folgendes solltest Du berücksichtigen:

Langes Haar mit Zopf oder Haargummi und Haarspange bändigen

Lange Haare können sich im Bogen verfangen und dabei ausgerissen werden. Auch bei mittellangem Haar ist es besser es zurückzubinden, damit die Bogensehne nicht dagegen schlägt. Abgesehen davon, fallen bei der angewendeten Kopfhaltung, die Haare gern vor Deine Augen und verhindern dadurch die freie Sicht auf das Ziel, hier hilft eine Haarspange.

Trage eng anliegende, am Besten, langärmelige Oberbekleidung

Die Bogensehne schnellt eng am Oberkörper und am Bogenarm entlang. Alles was im Weg ist, lenkt zumindest den Bogen und damit den Pfeil in seinem geraden Flug ab. Auf unseren Bogenschießständen herrscht das ganze Jahr eine Mindesttemperatur von 20° C, daher solltest Du selbst im Winter keine dicken Kaputzenpullis, Jacken, Bändchen, Knöpfe, Reißverschlüsse etc. am Oberkörper tragen. Je nachdem wie kälteempfindlich Du bist, sind Lang- oder Kurzarm-T-Shirts oder andere, eng anliegende Sportoberteile am Besten geeignet. Gern darfst Du noch ein (oder zwei) Unterhemd darunter tragen. In der kalten Jahreszeit bietet es sich an ZUSÄTZLICH eine Strick- oder Fließjacke mitzubringen, die Du NACH dem Sport überziehen kannst.

Keine empfindlichen Schuhe

Im Bogensport, wird das Sportgerät zwischen den einzelnen Schüssen auf dem vorderen Fuß abgestellt. Allzu empfindliche Schuhe könnten dabei beschädigt werden. Unsere Bogensporthalle ist mit einem robusten Asphaltboden ausgestattet, sodass keine besonderen Hallen- oder Sportschuhe benötigt werden. Im Hochsommer sind Schuhe mit offenen Fußrücken nicht so gut geeignet, da der Bogen am Ende spitz zuläuft und dann auf dem Fußrücken Schmerzen verursacht, Flip-Flops z.B oder offene Sandalen. Du kannst den Bogen dann aber auch zwischen den Fußzehen auf der Sohle abstellen. Achte unbedingt auf saubere Schuhsohlen, insbesondere bei Schuhen mit starkem Profil. Schuhe mit flachen Sohlen bieten einen besseren Stand als solche mit dicken, weichen Schuhsohlen.

Ausgeruht und gute Laune

Unsere Lehrgänge sind allesamt Intensivkurse, bei denen Du sowohl körperlich als auch geistig herausgefordert wirst. Wir hatten bereits Teilnehmer, die völlig abgekämpft und gestresst nach der Arbeit ins BOGENPARADIES gehetzt kamen. Auch wenn der Bogensport gerade für das Herunterkommen gestresster Büromenschen sehr geschätzt wird, so wird ein Anfänger, der das Bogenschießen erst erlernen möchte, in einer solchen Situation leicht überfordert.

Körperliche oder geistige Einschränkungen

Nicht alle Trainer können gleichermaßen mit eingeschränkten Teilnehmern umgehen, daher ist es am Besten, dies bereits bei der Buchung der Kurse anzuzeigen. Auch zu Beginn des Kurses solltest Du den Trainer darauf hinweisen, damit er sich auf die Situation einstellen kann. Ansonsten ist gerade der Bogensport besonders gut geeignet mit Einschränkungen betrieben zu werden.

Werden diese wenigen Kleinigkeiten berücksichtigt, so ist der Bogensport für sehr jung bis sehr alt (4-90 Jahre) gut geeignet, ebenso für Menschen mit körperlichen und geistigen Begrenzungen. Nicht umsonst hatten die Paralympics ursprünglich als reiner Bogensport-Wettkampf begonnen und wurden erst später, nachdem allerlei anderen Sportarten hinzukamen, umbenannt. Solltest Du unsicher sein, befrage bitte Deinen Arzt, nur dieser hat das Fachwissen. Ganz allgemein, ist das Bogenschießen eine sanfte Sportart, welche sowohl die Muskulatur, die Koordination, die Körperkontrolle, als auch den Kreislauf trainiert, ohne zu überanstrengen. Insbesondere mit den leichten und schwachen Bögen, die im BOGENPARADIES für die Ausbildung zum Einsatz kommen.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch, lass Dich begeistern!